Darf Wäsche eingehen und wenn ja, wie viel?

Vorsicht ist besser als Nachsicht: Tipps für den ersten Waschgang

Um neue Wäsche ganz zu deiner eigenen zu machen und einer Hautreizung durch chemische Rückstände absolut sicher vorzubeugen, gehören neue Textilien erst einmal in die Waschmaschine. Vielleicht hast du schon erlebt, dass die Kleidung danach an Form verliert oder sogar schrumpft – Baumwollkleidung sogar um bis zu zehn Prozent! Wenn eingenähte Gummibünde sich wellen und das neue Teil beim Tragen kneift, verlierst du schnell die Freude daran. Das muss aber nicht sein!Dass sich Kleidung, die optimal sitzt, wie von Zauberhand plötzlich in ein Puppenkleid verwandelt, hat fast jeder schon einmal erlebt. Bei guter Wäsche und Kleidung kommt es jedoch überaus selten zu dieser Erscheinung. Der Grund dafür ist – neben hochwertigen Stoffen und einer guten Verarbeitung - eine Vorwäsche der Stoffe, die vom Hersteller vorgenommen wird, um insbesondere Baumwollkleidung formstabil zu machen. Dadurch kann das Eingehen beim Waschen auf ein absolutes Minimum reduziert werden, denn die Kleidung ist waschmaschinen- und trocknersicher.Oft weißt du aber nicht, ob deine Wäsche bereits vorgewaschen wurde. Experten empfehlen daher zwei Waschgänge, bevor du die neue Kleidung zum ersten Mal trägst.

  • Lege dazu die neue Wäsche vor dem ersten Waschgang für ein bis zwei Tage in kaltes, klares Wasser ein und bewege sie gelegentlich im Wasserbad. Nach der Prozedur wird die Wäsche einmal getrocknet und dann im empfohlenen Waschgang gewaschen.

Achte darauf, dass du ausschließlich Kleidung mit ähnlichen Farben zusammen wäschst. Du wirst schnell sehen, warum. Farbige Pants und Shirts geben Farbrückstände ans Wasser ab.

  • Ab sofort kannst du die Klamotten gemäß der Waschsymbole auf dem Etikett waschen, ohne dass sie schrumpfen.

Bei MASKADOR setzen wir übrigens bewusst auf Marken wie CECEBA, GÖTZBURG, BALDESSARINI, TOM TAILOR und HOMEBOY, um dir ausschließlich hochwertige Qualität zu bieten. Wir sind so überzeugt von den Produkten, dass wir dir zwei Jahre Garantie auf jedes Kleidungsstück geben, das du bei MASKADOR bestellst – das ist durchaus außergewöhnlich für Textilien.

Eingelaufene Wäsche: Muss ich das hinnehmen?

Wenn Wäsche einläuft, ist das ärgerlich, doch die unbequeme Wahrheit lautet: Es lässt sich nicht ganz vermeiden. Textilien gehen bei wiederholtem Waschen immer ein wenig ein; je nach Material und Webart mal mehr, mal weniger. Dass Textilien etwa fünf Prozent ihrer Größe einbüßen, ist normal und muss toleriert werden. Insbesondere Feinripp- und Doppelrippwäsche verlieren beim Waschen an Größe. Der Grund ist die Webstruktur mit den feinen Rippen. Die gute Nachricht: Da das Problem bekannt ist, werden diese Artikel von Vornherein etwas größer produziert, damit sie nach dem Waschen optimal sitzen.

Um einen Formverlust von Weißwäsche zu verhindern, solltest du die Kleidung nach dem Ende des Waschgangs nicht in der Maschine warten lassen, sondern direkt zum Trocknen aufhängen. Dabei kannst du die noch feuchte Wäsche leicht in Form ziehen. Siehe da, nach dem Trocknen passt alles wieder wie angegossen!

Toleranzgrenze: Mehr als zehn Prozent Formverlust kannst du reklamieren

Jeder Formverlust, der über zehn Prozent hinausgeht, muss nicht toleriert werden. Hebe daher den Rechnungsbeleg gut auf, um deine eingelaufene Kleidung reklamieren zu können. Bei MASKADOR kannst du Kleidung, die nicht passt oder nicht gefällt, grundsätzlich innerhalb der ersten 30 Tage ab Erhalt der Ware kostenlos retournieren. Verwende dazu den mitgelieferten, vorgedruckten Rücksendeschein, damit dein Retourpaket richtig zugeordnet werden kann.

Doch was, wenn dir ein Verarbeitungsfehler erst später auffällt oder die Kleidung trotz Einhaltung der Pflegehinweise eingegangen ist? Dann wird das Kleidungsstück zum Garantiefall. Jeder dieser Fälle wird einzeln geprüft. Nimm mit dem Kundenservice Kontakt auf, um deinen Garantiefall zu melden. Die nötigen Informationen findest du bei MASKADOR unter „Retourenablauf“ in den FAQ. Versuche in deiner E-Mail an den Kundenservice den Grund für die Reklamation möglichst genau zu schildern. Am besten reichst du zusätzlich ein Bild von der Beschädigung ein.

Zusammen mit den Mitarbeitern im Kundenservice klärst du dann, wie es weitergeht, so dass du deine beschädigte Kleidung schnell ersetzt bekommst. Nochmal: Für die Meldung eines Garantiefalls musst du die Rechnung unbedingt aufbewahren.

Pflegehinweise beachten, damit du lange Freude an deiner neuen Kleidung hast

Die meisten Stoffe laufen ein, wenn sie zu heiß gewaschen oder fälschlicherweise im Trockner getrocknet werden. Um das zu verhindern, solltest du genau nach den Hinweisen auf dem Wäscheetikett waschen und trocknen. Die Symbole auf dem Etikett verraten dir:

  • bei welcher Temperatur dein Kleidungsstück sich in der Waschmaschine wohlfühlt

    ob es in den Trockner darf
  • ob es die Hitze des Bügeleisens verträgt

Weitere Symbole können Aufschluss darüber geben, ob du Weichspüler oder ein Bleichmittel verwenden darfst oder wie bei der professionellen Reinigung mit deinem Lieblingsteil umgegangen werden sollte.

Während Slips und Shirts aus Baumwolle in der Regel bedenkenlos in der Maschine bei 40° C sauber werden, sieht das bei Wolle und Funktionswäsche ganz anders aus. So verträgt Funktionswäsche keinen Weichspüler, weil dadurch die Atmungsaktivität der Fasern verlorengehen kann. Für Wolle gibt es einen speziellen Schonwaschgang bei niedrigen Temperaturen. Teile aus Wolle dürfen nicht zu stark geschleudert werden, da sie ansonsten ihre Form verlieren.

Kleidung aus Schurwolle trocknest du am besten an der Luft, und zwar in der Waagerechten. Aufgrund der geringen Schleuderzahl im Schonwaschgang kommt Kleidung aus Wolle meist noch recht feucht aus der Maschine. Würde sie in diesem Zustand aufgehängt, würde das Gewicht des Wassers den Stoff ausleiern. Die richtige Pflege sorgt dafür, dass deine Kleidung ihre Form und Farbe behält. So wirst du dich lange wohl in ihr fühlen!


Bitte gib die Zeichen in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.