Die perfekte Wäsche für kalte Tage

Das richtige Material entscheidet über dein Wohlbefinden

Auch Tage mit Minustemperaturen bedeuten für dich nicht, dass du dich zuhause einlullen wirst. Draußen warten schließlich immer noch Abenteuer und Aufgaben auf dich. Egal ob du zum Wintersport gehen möchtest, draußen arbeitest oder weiterhin mit dem Fahrrad oder Motorrad fahren möchtest: Du solltest dich durch die kalten Temperaturen von nichts aufhalten lassen. Wenn du die richtige Unterwäsche als zweite Haut nutzt, bleibst du in allen Jahreszeiten Herr über deine Tätigkeiten.

Ob du wasserdicht geschützt bist, hängt neben deiner Oberkleidung auch von deiner Unterwäsche ab. Die klassische Mischung aus Frieren im Freien und Schwitzen am Arbeitsplatz oder in Geschäften hindert oft daran, wirklich aktiv zu bleiben. Die passende Funktionswäsche hat dabei viele Vorteile: Feuchtigkeit wird vom Körper wegtransportiert und so Unterkühlung verhindert. Das A und O dafür ist das richtige Material:

  • Baumwolle eignet sich – trotz der häufigen Verwendung im Alltag – im Winter eher weniger. Das liegt daran, dass Baumwolle entstehenden Schweiß aufsaugt und lange Zeit braucht, um zu trocknen. So entsteht schnell ein unangenehmer Zug auf der Haut, der dich von deinen wesentlichen Aufgaben ablenken kann.
  • Feinripp und Doppelripp sind elastische und angenehme Materialien für Unterwäsche. Allerdings sind diese eher auf den Alltagsgebrauch ausgelegt und sollten nicht bei starker Beanspruchung genutzt werden. Hier liegt eher die Bequemlichkeit im Vordergrund.
  • Microfaser ist synthetisch hergestellt und wiegen die Nachteile von Baumwolle auf. Besonders Sportler und alle die draußen arbeiten nutzen am besten Unterwäsche aus diesem Material. Die klassische Funktionsunterwäsche trägt entstehenden Schweiß nämlich erfolgreich nach außen und trocknet sehr schnell.
  • Merino-Wolle ist quasi das natürliche Gegenstück zur Kunstfaser. Auch diese wärmt angenehm und bleibt dank der Übertragung der Feuchtigkeit geruchsneutral. Außerdem ist das Tragegefühl auf der Haut sehr angenehm, weshalb du das Material auch eng anliegend tragen kannst. 
  • Thermounterwäsche kommt dann zum Einsatz, wenn der Rasen morgens von Frost bedeckt ist und das Thermometer sich langsam dem zweistelligen Minusbereich nähert. Das künstliche Polyestergewebe isoliert die Wärme erfolgreich und hält deine Körpertemperatur konstant. Bei schweißtreibenden Tätigkeiten wie Outdoor-Sport wird die Flüssigkeit vom Körper weggeleitet und dein Körper durch das atmungsaktive Material nicht überbeansprucht.
  • DUNOVA ist eine weitere beliebte Alternative für warmhaltende Unterwäsche. Das Material basiert auf amorpher Acrylfaser, kann sehr gut Feuchtigkeit transportieren und ist aufgrund seiner Herstellung besonders weich und hautfreundlich.

 

Gegen frierende Gliedmaßen: Die perfekte lange Unterhose

Wenn es darum geht, dass du deinen Tag im Freien verbringst und dort deinen Tätigkeiten auch im Winter nachgehst, dann muss eine passende lange Unterhose her. Das gute an den durchdachten Thermoprodukten: Du kannst sie sowohl unter deiner Jogginghose beim Sport als auch unter deiner Anzug- oder Arbeitshose tragen. Dabei solltest du in erster Linie zwischen zwei Arten unterscheiden: Wenn du die lange Unterhose gut in dein Outfit integrieren möchtest, dann solltest du am besten zu einem Modell in 3/4-Länge greifen. Diese enden etwa an der Mitte der Wade und kommen stylischen Boots, Strümpfen oder auch den Hosenbünden nicht in die Quere. Für eine komplette Isolierung solltest du aber die lange Unterhose in voller Länge wählen. Hier kannst du einen gleichmäßigen Abschluss mit deinen Schuhen und Socken herstellen, sodass kein Luftzug an deine Beine gelangt.

Für ein wohliges Gefühl: Das richtige Unterhemd im Winter

Natürlich möchtest du auch im Winter einen wohlig gewärmten Oberkörper haben. Gerade bei Schneefall oder starkem Wind reicht deine eigene Körperwärme aber nicht mehr aus. Mit den richtigen Unterhemden kannst du hier viel tun. Wenn du zum Sport gehst oder dich draußen viel bewegst, dann kannst du hier zu ähnlichen Materialien greifen wie bei anderer Unterwäsche. Langärmelige Shirts oder kurze T-Shirts können den Torso gut isolieren. Bei extremeren Bedingungen solltest du aber auf jeden Fall die langärmelige Variante wählen.

Wenn du zwischen Indoor und Outdoor pendelst, kannst du auch ein kurzärmliges T-Shirt tragen, welches dein Outfit nicht beeinträchtigt. Auch unter einem Anzug kann das T-Shirt gut getragen werden. Achte aber darauf, dass das Material Feuchtigkeit abweist und trotzdem wärmt. So verhinderst du unschöne Schweißflecken, die dein Outfit beeinflussen – auch wenn du vielen Temperaturschwankungen ausgesetzt bist. Zudem solltest du darauf achten, dass das T-Shirt lang genug ist, damit hinten beim Sitzen keine freie Stelle entsteht, in welche Luft einziehen kann. Am besten steckst du es bei eisigem Wind in deine Hose, um einen dichten Abschluss zu bilden. Um das Shirt perfekt an dein Outfit anzupassen, sind die Modelle in mehreren Farben erhältlich.

Bei diesen Aktivitäten solltest du unbedingt die richtige Thermounterwäsche tragen

Ob Wintersport oder die Fahrradfahrt zu deinem Arbeitsplatz: Mit der richtigen Unterwäsche musst du auf nichts verzichten. Denn gerade die unangenehme Schweißbildung, die so gerne für Erkältungen sorgt, wird durch den effektiven Feuchtigkeitstransport vermieden. So entsteht keine Nässe auf der Haut, du fühlst dich direkt viel wohler und kannst allen Aktivitäten nachgehen.

Vor allem im Wintersport beim Ski und Snowboard fahren ist die Nutzung der Thermowäsche unverzichtbar. Auch wenn du zwischendurch ins Schwitzen gerätst, hat die Wäsche in den nicht zu vermeidenden Pausen eine wärmende Wirkung. Zudem sind die Produkte, die auf Sport ausgelegt sind, alle dehnbar. So kannst du sie auch bei für extreme Tätigkeiten beanspruchen.

Ein weiteres Feld, in welchem du dringend gute Unterwäsche nutzen solltest, ist da, wo du mit viel Fahrtwind kämpfen musst. Die eisige Brise schleicht sich gerne durch offene Lücken in deiner Kleidung ein und kühlt deinen Körper aus. Egal ob bei langen Fahrradtouren oder beim Motorrad fahren – wenn du die freie Straße genießen möchtest, solltest du dich winddicht kleiden. So steht deinen Abenteuern auch im Winter nichts im Weg und du kannst so aktiv bleiben, wie es deinem Lebensstil entspricht.


Bitte gib die Zeichen in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.