Stoffqualitäten bei Wäsche und Textilien – was ist zu beachten?

Baumwolle - die Königin unter den Stoffen

Baumwolle zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Erde. Mit Beginn der Industrialisierung Anfang des 19. Jahrhunderts hat sich ihre Anwendung weltweit verbreitet. Sie gilt als qualitativ besonders hochwertiger Stoff, der viele positive Eigenschaften vereint: Strapazierfähigkeit, weiche Haptik und Formstabilität machen sie ideal geeignet für Unterwäsche, aber auch für T-Shirts, Hemden, Sweatshirts, Nachtwäsche und vieles mehr.

Baumwolle beugt Allergien vor

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien und Überempfindlichkeiten. Grund dafür sind häufig Stoffe, die unter Einsatz von Chemikalien produziert sind. Empfindliche Männerhaut ist mit Baumwolle bestens bekleidet, da der Stoff besonders hautfreundlich ist und dadurch wenig Allergiepotenzial aufweist. Pure Cotton – "reine Baumwolle" - weist Produkte aus, die ausschließlich aus Baumwolle hergestellt sind. So sind und Hautreizungen und-ausschläge durch die Kleidung so gut wie kein Thema mehr.

Ein weiterer großer Vorteil von reiner Baumwolle ist, dass sie kochfest ist und dadurch heißen Waschgängen problemlos standhält. So werden weit mehr Keime abgetötet als bei einem normalen Waschgang, und die Kleidung wird hygienisch rein.

Fein- oder Doppelripp – Der Klassiker

Bei Baumwoll-Unterwäsche ist vor allem Fein- und Doppelripp sehr beliebt. Dabei wird die Baumwolle in fein gerippten Maschen beziehungsweise in doppelten Maschen gestrickt, sodass ein besonders elastischer und formstabiler Stoff entsteht, der sich deinem Körper perfekt anpasst. Fein- und Doppelripp-Unterwäsche sind zeitlose Klassiker. Die grobe Struktur ist extrem strapazierfähig und hält warm. Die Wäsche lässt sich aufgrund ihrer körpernahen Passform gut unter Hemden und T-Shirts tragen.

Jersey – der gemütliche Alleskönner

Jerseys sind gewirkte oder gestrickte Stoffe, die häufig aus Mischfasern hergestellt werden. Viele Wäschehersteller greifen bei der Produktion ihrer Stoffe auf ein Gemisch aus Baumwolle und Elastan oder Viskose zurück. Die Kunstfasern machen den Stoff elastisch. Die Stoffzusammensetzung gewährleistet, dass die Unterwäsche auch bei heftigeren Bewegungen dort bleibt, wo sie sein soll, ohne dich einzuengen oder in deinen Bewegungen einzuschränken. Dadurch erhältst du mehr Halt und ein sicheres Gefühl – für einen sicheren Auftritt.

Die unterschiedlichen Arten von Jersey:

Jersey kennt verschiedene Arten der Herstellung. Zum einen gibt es das beliebte Single-Jersey, bei dem abwechselnd rechte und linke Maschen gestrickt werden. Dadurch wird der Stoff besonders dehnbar und weich. Er eignet sich sowohl für körpernah sitzende T-Shirts als auch für Unterwäsche, da der Stoff durch die Kunstfasern elastisch ist.

Etwas stabiler und robuster ist Double Face-Jersey, der doppelt gestrickt wird. Es bleibt besser in Form, ist durch die doppelte Stoffschicht aber auch schwerer als Single-Jersey. Daneben gibt es noch Interlock-, Jacquard und Cloqué-Jersey. Die Stoffbezeichnung bezieht sich auf die spezielle Art, wie das Material gestrickt wird.

Flanell – Was könnte noch gemütlicher sein?

Für ein flauschiges und wohliges Gefühl, wenn du zu Hause auf deiner Couch entspannst, solltest du zu Flanell greifen. Flanell wird aus Baumwolle oder Wolle hergestellt und ist in der Regel beidseitig aufgeraut. Dadurch ist der Stoff etwas dicker und weicher als andere Stoffarten. Er lässt sich besonders angenehm tragen und anfassen, weshalb er besonders in der kalten Jahreszeit für Bequemlichkeit sorgt.

Microfasern - Kunststoffe, die besondere Funktionen erfüllen

Microfasern sind sehr feine Fasern, deren Durchmesser nur etwa einem Hundertstel eines menschlichen Haares entspricht. Durch ihre sehr enge Verarbeitung sind sie besonders weich, gleichzeitig aber auch reißfest und stabil. Vor allem Sportler haben Microfasern aus Polyester, Nylon und Acryl für sich entdeckt. Sie werden in jeglicher Sportkleidung verarbeitet und sind aufgrund ihrer Vorzüge aus der Sportwelt nicht mehr wegzudenken.

Extremsituationen bei Sport oder Outdoor-Aktivitäten, die dich so richtig ins Schwitzen bringen, bedürfen der richtigen Ausrüstung. Dazu gehört auch die richtige Unterwäsche, die besondere Eigenschaften aufweisen sollte:

  • Atmungsaktivität: Microfaser-Stoffe transportieren Wasserdampf nach außen an die Oberfläche.
  • Thermoregulierung: Funktionsunterwäsche leitet je nach Einsatzzweck Körperwärme ab oder speichert sie. So bist du beim Sport mit der richtigen Ausrüstung optimal gerüstet.
  • Weichheit und Formbeständigkeit durch die feine Webung der Fasern.

Microfasern können aber mehr als nur Sportkleidung. Auch etwa der edle Stoff Satin kann aus Polyester und Viskose hergestellt werden. Die spezifische Atlasbindung sorgt für den königlichen Glanz und die kühlende, glatte Oberfläche. Aus Satin wird besonders gerne Unterwäsche, aber auch Bettwäsche gefertigt.

Wähle Stoffe nach deinen Bedürfnissen

Entscheide bei der Stoffwahl für deine Kleidung, auf welche Eigenschaften du Wert legst. Mit Unterwäsche und T-Shirts aus Baumwolle stattest du dich für den Alltag aus. Auch Mischgewebe sind komfortabel und funktional. Für sportliche Aktivitäten hingegen ist Wäsche aus reiner Microfaser ideal, da sie auf körperliche Belastung ausgelegt und perfektioniert ist. Wärmende Unterwäsche hingegen besteht häufig aus Merinowolle, da diese sehr fein und trotzdem wärmend ist.

Tags: Pflegen

Bitte gib die Zeichen in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.